Webseiten erstellen leicht gemacht

Dot Com Unternehmen dominieren die Fersehwerbung und sind auch mit Superbowl Werbung vertreten. Webseiten sind für kleine Unternehmen u. Start-Ups eine Möglichkeit es mit den Großen aufzunehmen und Bekanntheit und Expansion anzutreiben. Hier erfahren Sie vom Wettbewerb von Urgestein WordPress und Baukastensystemen und einem Umkehrschluss der Ihr Konsumverhalten beeinflussen wird.

A website makes it real

Eine Webseite macht es real (Squarespace)

Das ist im Wesentlichen die Prämisse von Squarespaces Super Bowl Anzeige. Squarespace, ein Baukastensystem um Webseiten zu erstellen, ist nach zweijähriger Pause 2020 wieder dabei mit einer superteuren Superbowl Fernsehwerbung und einer prominenten Benutzerin.

Die Schauspielerin, in die sich pupertierende Knaben verliebten, als sie an der Seite von Johnny Depp die Mädchenrolle in Edward Scissorhand inne hatte und sie Jahre später als glaubwürdige Mutter von Will Byers (Noah Schnapp) in Stranger Things überzeugte, wurde unweit von Winona im US Staat Minnesota in einem Farmhouse geboren und kehrte 2020 nach Winona zurück um seine Dorfbewohner zu fotografieren, als Buch zu veröffentlichen und es mittels einer Webseite auch zum Kauf anbieten zu können.

Postkarte mit indianischer Prinzessin Winona (Wenonah)
Postkarte mit indianischer Prinzessin Winona (Wenonah)
Welcome to Winona Dot Com
Welcome to Winona Dot Com

Mit anderthalb Billionen Webseiten ist die Werkzeugherstellung von Webseiten ein lukratives Geschäft und einfach zu handhabende Baukasten Systeme wie Squarespace, Wix, Jimdo, oder Strato drohen dem original Webseitenermöglicher WordPress Einbusen seiner 30 Prozent Netzanteile.

Baukastensystem sind fraglos einfacher zu handhaben als das herrlich archaische WordPress Original und Squarespace bieten obendrein eine beneidenswert elegante, intuitive Nutzeroberflächer für die Administration.

Moderne Baukastensystem zur Erstellung von Webseiten sind ausserdem Schlüssellösungen die seine Erwerber von zusätzlichen Aufgaben wie dem Erwerb von Domänname, Webhost und Mailhost befreien.

Denkbar ist auch das Einfachheit, sofort Verfügbarkeit und geringe Kosten zum Wachstum eines gigantischen Webseitenfriedhofs im Web beigetragen haben. 200 Millionen der 1.5 Billionen Webseiten sind inaktiv.

Hierzulande ist Jimdo vor Squarespace der Liebling der Webseiten Herausgeber.

Webseiten sind für kleine Unternehmen u. Start-Ups eine Möglichkeit es mit den Großen aufzunehmen und Bekanntheit und Expansion anzutreiben. Auch sonst sichert die eigene Webseite das Besitztum Ihrer Marke, auch wenn Sie anstonsten mit herkömmlichen Marketing- und Vertriebsanbietern zu arbeiten die Möglichkeit haben.

Warum ich als Webhost und Webgestalter bei all den Vorzügen die Finger von Baukastensystemen lasse, erklärt sich mit der Geschichte des Web.

Geradeso wie die heute grossen, globalen Organisationen wie Google, Facebook & Co, hat WordPress sich organisch ohne Werbung entwickelt zu einer beispiellosen Gefolgschaft. Bis auf eine windigen Digitalkampange kommt WordPress auch heute ohne Werbung aus.

Das Web hat sich wie auch die Bibel aus dem Mitwirken vieler, organisch entwickelt. WordPress als ein tragendes Betriebssystem des Web ist nicht in Besitz von seinem Gründer Matt Mullenweg. Der hat WordPress gleich in Public Domain gegeben und sich mit Automattic selbstständig gemacht, einem Unternehmen das sich mit Plugins, Theme- und Gutenbergentwicklung in die massive Gemeinschaft der WordPress Entwickler eingereiht hat und nie einen Unternehmenssitz für notwenig hielt. Die 900 Mitarbeiter treffen sich einmal im Jahr im dafür angemieteten Büro in Chicago. WordPress wird von seinen Nutzern und einem Heer an freiwilligen Entwicklern, Gestaltern und Nutzern betrieben. Es ist ein responsives Betriebssystem.

Als Schlußfolgerung drängt sich auf, das Produkte die ohne Werbung groß werden, es dem Produkt (und seinen Nutzern) zu verdanken haben. Diese Produkte erfüllen einen Bedarf, sie sind sogar in der Lage Bedarf zu erwecken wo keiner ist.

Im Umkehrschluss taugen Produkte die Werbung benötigen womöglich nicht viel. Produkte wie sie in der Fernsehwerbung zu sehen sind, skalieren nicht aus eigener Kraft und decken womöglich ohne Zutun von herangezogenen Geschichten und fabrizierten Emotionen keinerlei Bedarf.