Die Handhabbarmachung der Beiruter Explosion

Interaktive Artikel der New York Times

Wie eine massive Bombe im Beiruter Hafen zustande kam
Ben Hubbard, Maria Abi-Habib, Mona El-Naggar, Allison McCann, Anjali Singhvi, James Glanz und Jeremy White für die NYTimes

Wie eine massive Bombe im Beiruter Hafen zustande kam

Erleben Sie selbst


McDrive’s Spiel mit vertrautem

Outdoor advertising

DDB Prag, Prag, Tschechien Bildquelle: Ads of the World

Ihr seid vertraut mit Familienmitgliedern, die sich seltsam verhalten wenn sie hungrig sind. Mit dem Familienfahrer ist es schlimmer noch. Es ist unsicher. Tschechiens McDonald’s hat Plakate aufgestellt, um der Situation zu helfen.


Wenn Ihr Produkt oder Ihre Marke für den Moment keine für Ihr Publikum relevante Aussage treffen kann

Kultur Optimismus

Was sind die Optionen?

  • Keine Anzeigen schalten, Kommunikation temporär aussetzen.
  • Kreativ werden (der Instinkt gebietet Ihnen gerade jetzt in Kontakt zu bleiben wenn die Umstände auch Sie nervös machen).
$18 GAP USA ist wie dieser Auschnitt aus dem heutigen Werbemailing zeigt, nicht verlegen mit Relevantem Empathie zu bekunden. Was könnte relevanter sein als Covid Pandemie und anstehende Präsidentschaftswahl?

„Ich denke, dass die Werbung der Zukunft neben Information und Vertrauen vor allem Inspiration vermitteln sollte – Inspiration für eine positive Zukunft.“

Philip Missler

Philip Missler berichtet von Pinterest’s Optimismus Report was Werbung in der Krise leistet und warum Kampagnen auf Optimismus setzen sollten hier nachzulesen. Aber ja, niemand will inmitten der Krisennachrichten und Reportagen obendrein von Werbung belastet werden. Der Optimismus Report will herausgefunden haben, das Zielgruppen sich in der Krise verstärkt positiven Routinen und Themen zuwenden. Nur taten sie das nicht schon immer, wenn es zu allen Zeiten der unbewältigten Krisen viele gab? Zu allen Zeiten auch, wusste Werbung die Schwächen der Menschen zu nutzen und eine verständliche Schwäche ist es vorzugsweise belogen zu werden.

Der Sommer 2020 hat uns gelehrt, dass unser neuer Normalfall, sogenannte »Neue Normalität« unberechenbar sein wird. Unternehmen und Verbraucher müssen sich flexibel zeigen, wenn sie sich an potenzielles Wiederaufleben von Covid-19-Fällen anpassen. Im Unterschied zu vergangenen Zeiten in denen es genügte den Marktvorteil Ihres Produktes zu kennen und ein Geschick an den Tag zu legen, solche Information in Übereinstimmung mit Verbraucherbedarf möglichst verständlich zu kommunizieren, sind heute beide, Unternehmer und Verbraucher, übertäubt von der Menge an Information, die nicht zu kennen keine Entschuldigung mehr ist, es bedarf eines responsiven Betriebssystems.

Zu allen Zeiten haben sich Unternehmen mit ihren Produkten oder Dienstleistungen hervorgetan und Wiederstandsfähigkeit bewiesen gebenüber Krisen, Kriegen und Unruhen. Ärgeren Umständen also als den heutigen. Sie vertrauten ihrem Produkt, ihrer Beobachtungsgabe, ihrer Konzentrationsfähigkeit und wussten es zu zeigen.

Zur kalifornischen Goldgräberzeit die 1849 ihren Höhepunkt erlebte, wussten findige Unternehmer mit dem Verkauf von Spaten mehr Geld zu machen als die wenigen erfolgreichen Goldgräber. Als die aristokratischen Köche des 18. Jahrhunderts nach der Französischen Revolution ihre Arbeitsplätze verloren, schufen sie die ersten Restaurants der Welt1. Während Unternehmer heute ähnlichen historischen Herausforderungen gegenüberstehen, verfügen sie über ein Instrument, das ihre Vorgänger nicht hatten– den digitalen Handel2.

Im Nachhinein erscheint alles als einfach. Heute ist gerade die Einfachheit ein probates Mittel sich in der zunehmenden Komplexität als Wiederstandsfähig zu erweisen mit einfach gehaltener Information und deren knapper Kommunikation. Sie brauchen Claude C. Hopkins »Wissenschaftliche Werbung« nicht siebenmal gelesen zu haben, seien Sie ruhig ein wenig umgetrieben und lernen Sie in den Netzen von unzähligen Erfolgsbeispielen kleiner wie grosser, neuer agiler Geschäftsmodelle.

Vignette

„Das Leben ist schön” beendete Alfred Steinau zu meinem Erstaunen seinen Anruf. Steinau ist München’s einflußreicher Macher u. Meinungsmacher der nicht zur Ruhe kommenden Punkbewegung, die sich zu Bandauftritten, Grillabenden, Geburtstagen und gemeinsamen Blackpool Ausflügen zusammen findet. Sie finden konventionell durch Mundpropaganda zusammen. Intellektuellen Kreisen und degenerierten Münchner Innenstädtern gilt solches Verhalten als profan, sie wollen an Kegelklubbruder Verhaltensweisen keine Teilhabe.


  1. Katie Stratton, Industriechefin der US Restaurants[]
  2. Katie Stratton, Industriechefin der US Restaurants[]

Bedeutsame Zeiten erfordern bedeutungsvolle Werbung

Fernsehwerbung

Das Handwerk


Landpartie


SEELENHEIL!

heal soul castile soap label CONTENT
Hinzugefügt: Dr. Bronner’s berühmte Etiquetten rufen jetzt auf zur Nutzung von psychedelischer Hilfstherapie.

Konstruktiver Kapitalismus

1858 Jüdisches Viertel, Laupheim, Germany

1858, die Familie Heilbronner beginnt mit der Seifenherstellung in ihrem Haus – im jüdischen Viertel in Laupheim. Später streicht sie das Heil aus dem Namen.

Dr. Bronner’s wurde 1948 von Emanuel Bronner gegründet, der aus einer deutsch-jüdischen Familie stammte und in dritter Generation das Seifenhandwerk erlernte. Er nutzte die Etiketten seiner hervorragenden umweltfreundlichen Seifen zur Verbreitung seiner Botschaft: Entweder erkennen wir, dass wir über ethnische, religiöse und kulturelle Unterschiede hinweg eine Einheit bilden, oder die Menschheit geht zugrunde: „We Are All-One or None!“ (Wir sind Alle Eins oder Nichts!) Dr. Bronner’s arbeitet bis heute als Familienunternehmen, das der Vision seines Gründers folgend sozial verantwortliche und umweltfreundliche Produkte höchster Qualität herstellt und seine Gewinne dafür einsetzt, eine bessere Welt zu erreichen. All-One!

Pfefferminz Familienseife ein ständiger, erfrischender Begleiter

1940 nimmt Emil den Ehrentitel „Dr.“ an; angesichts seiner eindringlichen Persönlichkeit, seiner wissenschaftlichen Kenntnisse und seines starken deutschen Akzents zweifelt niemand diesen Schritt an.

Mit Beginn der New Yorker Tage 1986, begleitete mich Dr. Bronner’s im Genitalbereich besonders prickelnde Pfefferminzseife, auch weil ich als Graphiker Gefallen fand an den schäbigen Plastikbehältern und ich das viele Kleingedruckte für Auszüge aus dem alten Testament hielt.

Fight for the planet merchandise

2020 können Sie, kannst Du, Dr. Bronner’s Kampf um Gutes auch weithin sichtbar mit €24.90 unterstützen.


„Telefonbuchpolka.” Der Sonntagssong.

Georg Kreisler Wikipedia (gemeinfrei)

Georg Kreisler ~ Telefonbuchpolka Bildquelle: Wikipedia gemeinfrei

Für Georg Kreislers Onkel Julius Hochberg, der in Wien eine Drogerie besaß, hatte der arbeitslose Grafiker Adolf Hitler Werbeillustrationen für ein Puder gegen Schweißfüße entworfen. Später wurmte ihn diese Auftragsarbeit für einen jüdischen Geschäftsmann so sehr, dass er noch am Tag nach dem deutschen Einmarsch in Wien Gestapoleute zur Drogerie schickte, um nach seinen alten Entwürfen suchen zu lassen.

georgkreilser.info

Miniplakatierung zum Freiluftkonzert am 11.9 auf Münchens Georg-Freundhofer-Platz

Emoji ~ Unter Umständen erlaubt Apple die Nutzung eines Emoji für kommerzielle Nutzung.

Miniplakate

Freiluftkonzert am 11.9
auf Münchens Georg-Freundhofer-Platz
U-Bahnstation Schwanthalerhöhe

Ein ? Emoji als Erkennungszeichen für eine Band

Während ich aushelfe mit einer kleinen Konzertan-kündigung auf Beatballaballa.com, einem digitalen Arbeitsplatz für lokale Bands zur Konsolidierung und Kuratierung ihres 2020 Münchner Samplers, zeigt sich, dass der Band vielleicht geholfen wäre mit einem Zeichen, das wie ein Buchstabe aus einer Schrifttype, Teil des universellen Computerbranchen Standards für Kodierung und der Darstellung von Texten über Systeme auf der ganzen Welt ist.

Einfacher gesagt, wenn Du ein ‚A‛ auf Deinem Rechner in Haidhausen tippst dann zeigt das auch ein ‚A‛ an auf einem Rechner im Hasenbergl. Ein ? Emoji ist ein Unicode character gerade so wie besagtes ‚A‛. Wie grandios wäre es, wenn das Bandzeichen ein Emoji ist. Die Unterhaltungen finden vor-nehmlich auf Facebook, Twitter, Instagram, E-Mail oder über SMS statt. Überall dort ist ein Emoji so einfach zu tippen wie der Buchstabe ‚A‛.