Bares für Rares

Instagram Logo
Kampagne

Valentino Garavani


Mentale Krankheit


Der Wohnraum schrumpft und die Küche wird kleiner (13% als noch 1960)

  • KIT by Industrial Facility

Bildquelle: Industrial Facility

Die letzte Küche die ich einrichtete war in New York, in einem kleinen, seinerzeit noch erschwinglichen Apartment im Norden Manhattans. Um Ka­ker­la­ken kein Versteck zu bieten, mussten erstmal Regale und Schränke raus und ein Butcherboard mußte her mit Austanzungen für die Gasherdamaturen und die Spüle. Dafür aber war kein Geld da, es fand sich dagegen ein quadratischer Butcherblock auf eigenen Füßen.

In den 80er und 90er Jahre waren wir von High Tech geprägt, also Geräte und Gegenstände aus industriellen Großküchen oder Beständen. Eine modische Tendenz die rasch zu überhöhten Preisen führte und somit seinen Zweck verfehlte. Die Küche musste möglichst offen sein und von Hängeschränken und dem üblichen Verstaugelegenheiten befreit werden und ein großzügiges Arbeitsbrett zum Zuschneiden erhalten.

London’s Industrial Facility schlägt mit KIT ein Konzept vor das die High-Tech Tendenzen vergangener Dekaden aufleben macht und eine Sehnsucht nach radikal praktisch, pragmatischem aufkommen läßt. Erfrischend an KIT ist vielleicht die Erkenntnis das die Beziehung die wir zu Produkten, oder dem haben womit wir uns umgeben nicht mehr die von einem zum anderen, aber die von einem zu vielen ist.

Das Kit sieht aus wie die blechernen Standard Büro Möbel der Polizeipräsidien in amerikanischen Krimiserien. Nicht abfällig, aber froh und nämlich in der Annahme gemeint, das hier eine Küche für jederman erschwinglich angeboten wird.


XXX ohne Halt

XXXLutz

XXXLutz gibt nicht auf und kommt zu jeder halben Werbeminute mit völlig anderem Ansatz einher. Eine Marke ohne Halt und nicht zu halten. Womöglich ja ein Trendsetter für eine Gesinnung, die den Boden unter den Füßen verliert.


„Amerika.” Der Sonntagssong.

Sufjan Stevens ~ America

Besprechung von Sam Sodomsky auf englisch lesen

Fourth Of July (Encore)

Sufjan Stevens ~ “Fourth Of July”


Der Tag an dem die weiße Arbeiterklasse zu Republikanern wurde

Fingerzeig auf einen NYTimes Artikel

Die Nation, wir hören es ständig im Fernsehen und im Sozialmedien-Geschwafel, ist politisch wie nie zuvor gespalten. Unsinn. Die vermeintlichen Vereinten Staaten waren viele Male zuvor uneinig und „The Hardhat Riot“ von David Paul Kuhn, führt einen besonders hässlichen Moment von vor einem halben Jahrhundert lebhaft vor Augen, als der falsche Vietnamkrieg und eine missgebildete Vorstellung von Patriotismus verschwammen. Das hat eine Arbeiter Randale hervorgerufen, deren Auswirkungen noch immer in Restwellen ausufert, und nicht zuletzt war Donald Trumps unwahrscheinlicher Aufstieg in die Präsidentschaft eine solche zu Ufer geschlagene Restwelle.

Quelltext von Clyde Haberman auf englsich lesen

May 1970 jagten Bauarbeiter Studenten durch die Innenstadt Manhattans, viele Demonstranten wurden dabei blutig geschlagen. Als Hardhats mit Hippies kollidierten, wurde bald klar, dass etwas Größeres passierte; Demokraten waren im Krieg mit sich selbst. Kuhn erzählt die schicksalhafte Geschichte, wie chaotisch sie war, als sie begann, als die weiße Arbeiterklasse sich zum ersten Mal gegen den Liberalismus wandte, als Richard Nixon in die Bresche sprang und Amerika sich dauerhaft veränderte. Vor nur einer Generation war noch undenkbar: Franklin D. Roosevelt’s „forgotten man1 macht mit den großen Unternehmen gemeinsame Sache und bereitet schließlich den Weg für Präsidentschaften von Ronald Reagan bis hin zu Donald Trump.

Am letzten Wochenende in Manhattan draussen sitzen. Während Amerikaner sich darauf vorbereiten, den Feiertag des Vierten Juli zu feiern, warnen die Beamten die Bewohner, zu Hause zu bleiben, da neue Infektionen des Koronavirus Rekordzahlen erreichen.

Quelltext auf englisch lesen


  1. FDR bezieht sich mit dem „forgotten man” auf Napoleon’s verlorene Waterloo Schlacht, die auf Grund der vergessenen Infantrie und lediglich dem Einsatz der Kavallerie verloren wurde.[]

Edeka antwortet auf wachsende Bioanforderungen und modische „mach mal langsam”-Tendenz, mit einer Avocado nach der anderen

Jung von Matt/Next Alster für Edeka

Mit Hilfe innovativer Technologien von Apeel Sciences, demonstriert Edeka Bio Verantwortlichkeit mit einer Avocado nach der anderen.

Das funktioniert, indem eine Schicht pflanzlichen Schutzes der Oberfläche frischer Erzeugnissen hinzufügt wird, um Wasserverlust und Oxidation zu verlangsamen — die Faktoren, die zu Verderben führen.
Unserer Umwelt hilft es, indem wir Nahrungsmittelverschwendung lösen helfen. Es verlängert die Haltbarkeit der Erzeugnisse auf eine Art, die mit der Natur funktioniert (nicht dagegen). Besser für den Planeten. Gewinnbringender für Landwirte und Einzelhändler. Frischer für dich.

So tun