Wenn ich auch mit meinem Blog die Absicht habe, alle Augen auf erfrischende Beispiele im Verhalten von Mensch und Marke zu richten, haben wir ein globales Problem mit steigender Popularität von Autokraten und ihrer Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft, das zu ignorieren uns aller Möglichkeiten berauben wird.

MeidasTouch ist eine politische Organisation der nächsten Generation, die progressive Ideale für das sich rasch verändernde digitale Zeitalter wiederherstellt. Gegründet von drei Brüdern mit Leidenschaft für Demokratie und Gerechtigkeit, die nicht nur im Gespräch sein wollen aber die Unterhaltung gestalten wollen. Ihre aus dem Bauch heraus gemachten Videos werden von Millionen angeschaut.

„Das worunter wir leiden ist Mitgefühl. Es tut mir leid, dass wir nicht die Veränderung fördern, die wir alle suchen.”

Mitarbeiter einer Medien, Holdinggesellschaft

Agenturen haben eine große Hürde in der Gegenwart von systemischem Rassismus zu überkommen: Die eigene Unfähigkeit zu agieren. Das unsinnige Gebot der Stunde, das ihnen seit Monaten von Werbefachzeitschriften entgegen kommt, ihre Arbeiten emotionalisieren zu müssen, ist grundfalsch. Emotionalisierung hat schon Adolf Hitler zum Durchbruch verholfen. Demzufolge ein Helmut Schmidt sich keine Sentimentalität erlaubte.

Die Veränderung fördern die wir alle suchen

Anleitung für Agenturen, deren Kunden sowie Staatliche Agenturen

Das digitale Zeitalter, wenn Sie so wollen, hat uns eine Möglichkeit gegeben zeitgleich zu agieren anstelle des leidigen reagierens. Es hat uns auch bewiesen mit responsivem Betriebssystem, Bedrohungen zuvor bzw. entgegen kommen zu können. Agenturen, deren Kunden sowie staatliche Agenturen brauchen nur alle Kreativität und Erfindungsreichtum aufbringen, um anstelle von leidgen Versprechungen u. Mitleidsverkundungen eine Idee die tut in Anwendung zu bringen.

Es hilft zu verstehen, dass auch eine ganz grundsätzliche Umkehrung mit der digitalen Erfahrung einherkam. Nämlich die, das wir nicht das tun was wir denken, aber wir denken dem was wir tun zufolge. Eine neue Erfahrung die wir durch die Sozialmedien gemacht haben. Wir tun was alle tun. Ich nehme was du nimmst… Daran hat auch Immanuel Kant’s vortreffliche Beantwortung der Frage was Aufklärung ist nichts zu ändern vermocht.

Um bei Kant und dem Beispiel eines Offiziers zu bleiben: Räsonniert nicht exerziert!

Es verlangt viel Grips und tiefes Studium von Verhaltensweisen, Umständen und Tendenzen um ein Online Werkzeug zu schaffen das den Leuten die Möglichkeit gibt sich ihrem Bedarf getreut und Wünschen und Hoffnungen gemäß einzubringen. Agenturen, deren Kunden sowie staatliche Agenturen sind nicht länger Botschafter, Schwätzer oder Anschaffer sondern Ermöglicher.

Ermöglicher mit grosser Verstandeskraft. Hier jetzt was es zu verstehen gibt:

Responsives Betriebssystem? Ideen die tun?