Warenhaus Druckanzeige

La Rinascente, das italienische Warenhaus ist eine prägende Erinnerung und war guter Grund in den Siebziger Jahren die Alpen zu überqueren. Vor allem Gimmicks und tolle Hippiemoden galt es von dort mitzubringen, schon um sagen zu können, ich war dort. Die Druckanzeige oben widerspricht dem Eindruck der von Rinascente prägend war, sie ist zu formell, zu statisch, zu angepasst, nur die Handschrift gibt etwas vom Rinascenter Gefühl wieder, auch die heutige Webseite versäumt es die aus den Siebzigern entwachsene Prägung in der Luft herumzuwirbeln.

Ein Indikator dafür, daß sich das Verhalten seit den Siebziger Jahren nicht gelockert aber im Gegenteil verhärtet hat.

Rinascente Wikipedia Story

Die Gebrüder Bocconi eröffneten 1865 ein Kleidungsgeschäft namens Aux Villes d’Italie in der Via Santa Radegonda nach Vorbild des Pariser Modegeschäftes Le Bon Marché. Bald eröffneten sie weitere Filialen, 1877 neben der Piazza del Duomo, doch gegen Ende des Ersten Weltkriegs stand die Kette vor dem Ruin.

Die Gebrüder Bocconi verkauften 1917 an den Unternehmer Senatore Borletti, der den einflussreichen Dichter Gabriele d’Annunzio beauftragte, den Geschäften ein neues Image zu verpassen. Der Poet schlug als neuen Firmennamen La Rinascente vor, „die wiedergeboren wird“, worin auch die Wiedergeburt einer italienischen Nation anklang, die am Ende des Krieges unter breiter Armut litt.[3][4]

2011 übernahm die thailändische Central Group das 150-jährige Traditionsunternehmen zum Preis von 260 Millionen Euro. Im Februar 2013 expandierte das Unternehmen nach Dänemark, indem es das Edel-Kaufhaus Illum in Kopenhagen erwarb.

Im Juni 2015 verkaufte die Signa Holding des österreichischen Unternehmers René Benko den Mehrheitsanteil (50,1 %) der The KaDeWe Group (vormals Karstadt Premium) an La Rinascente. Zu ihr gehören das Kaufhaus des Westens in Berlin, Oberpollinger in München und das Alsterhaus in Hamburg.

Wikipedia.de
Lesss.co nimmt den Namen des Besitzers & Betreibers an.
Markenprägung mit den Mitteln des Web