Politik

Freundlich bestimmte Anmerkung zu
Altmeiers EuroCloud

Peter Altmaier ©nbcnews.com

Aber ja, Datensouveränität und Datenverfügbarkeit sind der Schlüssel für digitale Innovationen und werden Dank Altmeiers Alternative einer EuroCloud für Europa auf den Weg gebracht.

Der Freude und neue Zuversicht entfachende Artikel im Handelsblatt 1 umfasst bereits die notwendigen Vorgaben, die vertraglich auch von den wenig vertrauenswürdigen Dax-Konzernen 2 zwar mit aufgesetzt wurden, von ihnen aber auch unterzeichnet und deren Einhaltung auf EU Ebene kontinuierlich überprüft gehört.

Zwei Vorgaben die ich der Lektüre nicht entnehmen konnte, die zum Erfolg einer EuroCloud unerlässlich sind.

  • Dezentralisierte über Europa verteilte Rechenzentren (Serverhubs, wie z.B. Frankfurt)
  • Mitnahme der Europäischen Länder u. deren Bürger von Anbeginn an.

Das eine minimalistisch gehaltene, dem Nutzer entgegenkommende Oberflächengestaltung hier ausschlaggebend ist, wird für selbstverständlich gehalten, bedarf aber eine völlig andere Herangehensweise als bisher.

  • Hackathon Wettbewerbe: Sogenannte Hackathons haben bei derlei Anlässen in den USA zu Lösungen von Gestaltungs- sowie Technikherausforderungen geführt. Ohne Preisgeld werden hierfür Problemlöser (Gestalter, Entwickler, Blogger…) in den für Technologie-Aktivität bekannten Gebieten in ganz Europa eingeladen zur Lösung einer spezifischen Herausforderung. Das Briefing hierzu, bzw. deren universelle Vorlage, soll von Briefing-affinen Firmen, also Netzwerkagenturen erstellt werden, wie z.B. McCANN, berühmt berüchtigt für ihre proprietäre Selling-Strategy.
  • Entwicklung von unten nach oben. Die geplante Dateninfrastruktur für Europa ist nur in seinem Fundament eine Technologieleistung, vor allem aber sind es bereit gestellte Mittel zur Erstarkung und zum Schutz von Wissenstransfer. Die Annahme es handele sich nur um eine von oben nach unten zu leistende Dateninfrastruktur würde wieder nur anzeigen das die Aufgabe nicht verstanden wurde.
  • Teilhaber Beteiligung: Juroren aus den direkt betroffenen Wirtschaftszweigen und Bevölkerungsgruppen (Industrie, Mittelstand, Start-up, sowie Entwicklung, Gestaltung und Bürger).
  • Anleihen erfolgreicher offener Systeme: Es darf davon ausgegangen werden, dass organisch entwickelte OpenSource Systeme über Jahrzehnte effizienter u. effektivere Anwendung finden als die kostenaufwendige, unerprobte und eigenbrötlerische Entwicklung eigener (Proprietär-) Systeme. WordPress betreibt ein Drittel des Web, warum also nicht EuroCloud mit WordPress betreiben? Ein offenes Ökosystem funktioniert nur auf Grund der Beteiligung tausender auf eigenes Risko sich beteiligender Entwickler und Gestalter.

Wenn es eine EuroCloud geben soll, muss es auch einen EuroBrowser, EuroSearch, EuroMail, EuroDrive und EuroFace geben. Das System ginge zum Teufel wenn beispielsweise EuroCloud Nutzer, Google Drive zum Transfer grosser Dateien nutzen müßten. Oder wenn Hosting Anbieter keine Verifizierung gemäß dem europäischen Standard mit globaler Anerkennung vornehmen könnten.

Anzeige

Lesss.co nimmt den Namen des Besitzers & Betreibers an.
Markenprägung mit den Mitteln des Web
  1. Thomas Sigmund, Christof Kerkmann, Moritz Koch, Dietmar Neuerer[]
  2. Deutsche Bank, SAP, Siemens, Telekom, IG Metall.[]